Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: rathaus@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Kanalsanierung: Gemeinde erhebt Verbesserungsbeiträge

Kanalstation Knodorf1
Beim Kanal wurde kräftig saniert, um die Betriebssicherheit zu gewährleisten.

Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, für die Sanierung des Kanals von Ernsgaden und die Sanierung der Kläranlage Vohburg Beiträge von den Grundstückseigentümern zu erheben.

Wie in der Sitzung berichtet wurde, sind Gesamtkosten für die Sanierung in Höhe von 1,25 Millionen € angefallen. Da die kommunale Entwässerungseinrichtung eine so genannte kostenrechnende öffentliche Einrichtung ist, müssen alle Ausgaben über Beiträge und Gebühren refinanziert werden. Zu den laufenden Gebühren des Kanals kommen jetzt einmalige Beiträge, die im Rahmen einer Verbesserungsbeitragssatzung  festgesetzt wurden.

Der Beitrag je Quadratmeter Geschossfläche für jedes Grundstück in der Gemeinde beträgt 5,07 €. Das hat die Verwaltung errechnet. Zu diesem Betrag werden demnächst Bescheide für eine Vorauszahlung in Höhe von 3,50 € je Quadratmeter Geschossfläche erlassen. Der Restbetrag wird zu einem späteren Zeitpunkt abgerechnet, voraussichtlich Ende 2021.

Die Alternative wäre gewesen, einen niedrigeren einmaligen Verbesserungsbeitrag zu erheben und dafür parallel die ungedeckte Beitragssumme über die Gebühren finanzieren. Dann hätte man die laufenden Kanalgebühren deutlich erhöhen müssen. Letztlich entschied sich der Gemeinderat für eine zügige Refinanzierung der Ausgaben durch eine einmalige Beitragserhebung und für stabile Einleitungsgebühren.

Wie Bürgermeister Hubert Attenberger und Josef Partheymüller von der Verwaltungsgemeinschaft Geisenfeld bei der Sitzung berichteten, hat die Gemeinde in den vergangenen Jahren eine Reihe von Sanierungsmaßnahmen durchgeführt, u.a. die Sanierung der Kanalstation am Badweiher mit neuen Tanks und neuen Pumpen. Ferner wurde eine separate Kanalstation für Knodorf gebaut, um das System zu entlasten. Außerdem hat die Stadt Vohburg die Kläranlage saniert. Da Ernsgaden keine eigene Kläranlage besitzt, werden die Abwässer von Ernsgaden zur Kläranlage noch Vohburg gepumpt. Entsprechend des Abwasseranteils muss die Sanierung in Vohburg mitfinanziert werden. Diese Maßnahmen hätten sich bewährt, betonte Bürgermeister Hubert Attenberger. Der Kanal läuft besser als früher und mit weniger Störungen.

drucken nach oben