Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: info@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Weihnachts- und Neujahrsgrüße des 1. Bürgermeisters

BGM Porträt Weihnachten 2018
Bürgermeister Karl Huber: Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Weihnachten als Symbol für den sozialen Frieden

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

grausame Kriege, gewaltige Naturkatastrophen, Millionen Menschen auf der Flucht, Europa in der Krise, Trump und kein Ende, der egoistische Brexit, die gespaltene Gesellschaft, Lügenpresse, Wutbürger, Dieselfahrverbote und, und, und – fast könnte man meinen, die Liste der negativ besetzten Begriffe, die wir täglich hören und lesen können nimmt keine Ende mehr.

Wie sagten die Menschen drei Generationen vor unserer Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg: „Nie wieder Krieg!“, vor zwei Generationen war es noch in Woodstock „Liebe und Frieden“ und vor einer Generation riefen alle „die Mauer in Europa ist überwunden“.

Jede Menschheitsgeneration hat einen hoffnungsvollen positiven gedanklichen Ansatz. Und heute: Speerspitzen in den Köpfen und Stacheldraht um die Herzen? Sollen wir dem Treiben auf der Welt zusehen, bis ein Verrückter die Atombombe zündet, die Umwelt komplett zerstört ist und der Planet untergeht? Oder können wir der Entwicklung entgegentreten und etwas tun?

Wie wir erkennen, wird die Welt durch das Wirken der „großen“, weltweit agierenden Politik und der globalen Kräfte nicht besser. Glaubt man bestimmten gesellschaftlichen Theorien mit einem dezentralen Politikansatz, so hilft nur, wenn viele einzelne Menschen und viele kleine Einheiten und gesellschaftliche Gruppen sich zusammentun und etwas positiv bewegen. Nur wenn jeder einzelne einen Beitrag leistet, kann die Welt wieder etwas friedlicher, sozialer, ökologischer und optimistischer werden.

Die Gemeinde möchte dazu in ihrem Rahmen einen Beitrag leisten, indem sie Treffpunkte schafft, soziale Aktivitäten fördert und das Gemeinsame und Verbindende hervorhebt. In einer Gesellschaft, die den Egoismus und die Individualisierung überbetont ist das Miteinander ein wichtiges Ziel!

Einen wichtigen Beitrag leisten dazu auch die örtlichen Initiativen, in denen sich etwas rührt und in denen das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund steht. Sie verwirklichen die Gedanken der Weihnachtsbotschaft das ganze Jahr über und bringen die Menschen friedlich zusammen.

„Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden“, so singen die Engel in der Geburtsgeschichte Jesu im Lukasevangelium, und seit 2000 Jahren spornt dieser Lobgesang auf Gott und den Frieden die Menschen an.

Und wer mit Weihnachten nichts anfangen kann, der kann sich ja an die anerkannte Goldene Regel aus der Ethik halten: „Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr verbunden mit einem herzlichen Dank an alle, besonders an jene, die Gutes tun!

Freundliche Grüße


Karl Huber
1. Bürgermeister

drucken nach oben