Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: rathaus@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Die Schule

Die Schulgeschichte

Was am Anfang war
Träger von Schulwesen und Bildung war seit jeher das Christentum und die christliche Kultur. Es war ein Anliegen der Missionare und später der Pfarrherren, außerhalb der Familie christliche Grundwerte zu vermitteln. Unsere Gegend wurde zunächst von Weltenburg aus missioniert, das um 620 entstand. Schwerpunkte dieser Entwicklung des Schulwesens waren die Klöster, von denen es in der Nähe Münchsmünster, Engelbrechtsmünster und Ilmmünster sowie das bedeutende Geisenfeld gab.
Im Jahr 1420 wurde die erste Pfarrkirche gebaut.

Mit Geißen und Hennen lernen
Die in Ernsgaden tätigen Lehrer können ab dem Jahr 1685 in der Chronik nachgelesen werden. Der Schulbetrieb war selbstverständlich nicht mit dem heutigen zu vergleichen. Schule wurde nur zur Winterszeit gehalten, wie es auf dem Land üblich war. Die Lehrer hatten keine feste Besoldung, sondern nur einen geringen Lohn, so dass sie immer noch einen handwerklichen Beruf ausüben mussten. So kann man z.B. nachlesen, dass der Lehrerssohn Sebastian Iringer aus Menning im Jahr 1757 nach Ernsgaden kam, hier das Schuhmachermeisterhandwerk ausübte und gleichzeitig als Schulmeister tätig war. Als Schullokal diente gewöhnlich die Wohnung des Lehrers und es war bei den damaligen Verhältnissen wohl nicht nur in Ernsgaden so, dass, wie der Chronist erzählt, Geißen, Hennen und Kinder das Lokal friedlich bevölkerten.

Unterricht im Jägerhaus
Schon 1771 wurde im Zeichen der Aufklärung die allgemeine Schulpflicht eingeführt. Doch es dauerte noch sehr lange, bis der Widerstand der Bevölkerung und vieler alter Lehrer gebrochen war und die neue Verpflichtung tatsächlich durchgesetzt werden konnte. Die jeweilige Lehrerwohnung reichte dazu nicht mehr aus, so dass als Schulhaus um 1845 das Jägerhaus an der jetzigen Geisenfelder Straße benutzt wurde (heute: Jägerwirt von Max Schropp).

Das erste Schulhaus
Das Jahr 1868 brachte endlich den längst notwendigen Neubau des Schulhauses, ab diesem Zeitpunkt war ein geregelter Schulbetrieb möglich, den berufsmäßige Lehrer gestalteten.

Das heutige Schulgebäude
entstand in den Jahren 1962/63, da das alte Gebäude zu klein geworden war. Die Schule Ernsgaden ist heute eine Grundschule (Jahrgangsstufen 1 bis 4). Die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klasse besuchen die Hauptschule in Geisenfeld oder weiterführende Schulen in den umliegenden Orten oder in Ingolstadt.

drucken nach oben