Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: info@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Ernsgaden, 25. April 2013

Seminar "Familenfreundliche Gemeinde" der Gemeinde Ernsgaden: Jugend – und Seniorentreffs stehen auf der Wunschliste ganz oben

Seminar Familenfreundliche Gemeinde

Mit dem Thema „Familienfreundliche Gemeinde“ für die Gemeinde Ernsgaden befassten sich kürzlich 20 Bürgerinnen und Bürger bei einer Tagung an der Schule für Dorf- und Landentwicklung in Tierhaupten. Die Leitung hatten Prof. Dr. Theresia Wintergerst (Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt) und der Stadt- und Regionalplaner Otto Kurz (München), der bereits zahlreiche Gemeindeentwicklungsseminare begleitete.

Wie Bürgermeister Karl Huber dazu mitteilte, ging es bei der Veranstaltung insbesondere darum, die über Aktivitäten in der Gemeinde Ernsgaden in den Bereichen Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren zu beraten. Ziel sei es, ein "Familien – und Generationennetzwerk" zu bilden, von dem alle Beteiligten profitieren. Wichtig sei auch gewesen, dass sich alle Akteure aus Schule, Kindergarten, Kinderkrippe, Vereinen, Seniorenbereich und Gemeindeentwicklung getroffen haben, um sich intensiv auszutauschen, gemeinsam für die Zukunft zu planen, Projekte zu besprechen und Maßnahmen zu bündeln. Dabei wurden Fragen der Kinder – und Jugendbetreuung (zum Beispiel in den Ferien und an Tagesrandzeiten), die Koordination der Jugendarbeit der Vereine, die Situation der Familien und die Seniorenarbeit behandelt. Sowohl im Plenum als auch in einzelnen Arbeitsgruppen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer engagiert diskutiert, wie die Angebote in Ernsgaden weiter verbessert werden können.

 

Für den Kinder und Jugendbereich wurde festgestellt, dass die Betreuungsangebote mit den vorhandenen Mutter-Kind-Gruppen, dem Kinderpark, der Kinderkrippe, dem Kindergarten und den Angeboten der Vereine schon recht gut ist. Gefüllt werden sollen noch die Lücken bei der Ferienbetreuung und am späten Nachmittag. Der neue Jugendbeauftragte und Ovidiu Weimann – Chirilov kündigte an, demnächst die Jugendlichen zu einer Versammlung und die Jugendleiter der Vereine zu einer Aussprache einzuladen. Eine Arbeitsgruppe wird sich auch mit der Frage befassen, ob ein Jugendtreff gegründet werden kann.

Seminar Familenfreundliche Gemeinde

In den Räumen des Gemeindehauses soll es noch in diesem Jahr einen monatlichen Seniorentreff geben. Ein Organisationsteam, an dem auch die kürzlich berufene Seniorenbeauftragte Simone Thunig beteiligt ist, kommt in den nächsten Wochen zusammen, um Themen zu sammeln und ein Programm auszuarbeiten. Auch die Idee eines „Mehrgenerationenhauses“, die aus der Dorferneuerung stammt, wurde in einer Arbeitsgruppe aufgeworfen. Geklärt werden soll dabei die Frage, ob bei einem Mehrgenerationenhaus auch ein Wohntrakt mit barrierefreiem Zugang und behindertengerechten Räumen geplant werden soll. In weiteren Diskussionen wurden folgende Punkte besprochen: Die Schaffung von Begegnungsmöglichkeiten über die Generationen hinweg, die Errichtung einer Anlaufstelle für die Sorgen und Nöte von Seniorinnen und Senioren, Freizeit – und Sportangebote für Männer über 60 Jahre sowie die Organisation einer Spielewoche. Nach Auskunft von Bürgermeister Karl Huber waren sich die Seminatteilnehmer einig, dass die besprochenen Punkte „weiter bearbeitet werden sollen, damit am Ende eine erfolgreiche Umsetzung herauskommt“. In den nächsten Monaten sind weitere Gesprächskreise und die Behandlung im Dorferneuerungsverfahren sowie im Gemeinderat geplant.

drucken nach oben

Gemeinde Ernsgaden

Hauptstr. 6
85119 Ernsgaden
Telefon: 08452 8099
FAX: 08452 98842
E-Mail: info@ernsgaden.de

Öffnungszeiten
Dienstags:
15.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstags:
17.00 bis 18.00 Uhr