Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: info@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Ernsgaden, 6. August 2013

Laurenzimarkt und Feuerwehrjubiläum trotzten der großen Hitze

Laurenzimarkt und Feuerwehrjubiläum trotzten der großen Hitze

Auch in diesem Jahr erfreute sich der Laurenzimarkt, der bereits zum 64. Mal veranstaltet wurde, regen Zuspruchs. Grund war dafür nicht nur das 125-jährige Gründungsfest der Feuerwehr am Sonntag, sondern auch der sehr gut besuchte Laurenzimarktauftakt am Freitagabend. Lediglich der Samstag fiel etwas der tropischen Hitze zum Opfer. Es ließen sich aber trotz der Hitze rund 200 Bürgerinnen und Bürger  der Gemeinde nicht nehmen, persönlich am Seniorennachmittag teilzunehmen.  Diejenigen Gäste die den abendlichen Temperaturen am Samstag im Bierzelt trotzten, erlebten einen vergnüglichen (Tanz-)Abend mit den „Blauen Jungs“ aus dem Donaumoos. 

Bürgermeister Karl Huber zeigte sich vom Verlauf und der Organisation des Festwochenendes „beeindruckt“ und lobte alle beteiligten Organisatoren und Helfer. Nach seiner Einschätzung wurden die guten Besucherzahlen der Vorjahre, bei denen sich das Oldtimertreffen als Gästemagnet herausgestellt hatte, übertroffen.  Recht zufrieden bei ihrem Einstand als Festwirte zeigte sich auch das neue Festwirtspaar Amelie Dangel und Michael Utz, die mit dem Feuerwehrjubiläum gleich einen „Kraftakt“ zu meistern hatten.

Besonders Sonntagnachmittag war das Festzelt bis auf den letzten Platz gefüllt. Über die „rekordverdächtige Besucherzahl freuten sich das Festwirtspaar, die Feuerwehr und natürlich auch Bürgermeister Karl Huber. „Wir waren mit der Organisation des Festzelts und der Bewirtung sehr zufrieden“, betonte der Gemeindechef am Ende des Volksfestes. Der Laurenzimarkt insgesamt habe nach wie vor seine „Daseinsberechtigung“, er sei „authentisch“ und er „passt gut zu Ernsgaden“, so Huber.

 

 

FFW–Jubiläum und Fahnenweihe Ernsgaden mit farbenfrohem Festumzug

Mit einem großartigen Festtag feierte die Freiwillige Feuerwehr Ernsgaden ihr 125-jähriges Bestehen. Höhepunkt war ein Bilderbuch-Festzug, der sich  am Sonntagnachmittag durch Ernsgaden  bewegte.

Der zwei Kilometer lange und farbenprächtige Festzug mit den Ehrengästen und den fast 40 Vereinen und Feuerwehren wurde vom  Kommandanten Albert Simon und Festleiter Roland Meier angeführt.  Schirmherr Bürgermeister Karl Huber und FFW-Vereinsvorstand Christian Müller folgten den Ernsgadener Floriansjüngern auf der von zwei Pferden gezogenen historischen Feuerwehrspritze.  Die  vielen Zuschauer klatschten dem farbenprächtigen Festzug immer wieder spontan Beifall und spendierten viele Getränke zur Abkühlung. Drei Musikkapellen sorgten für beste Marschmusik und die bangen Blicke der Festzugteilnehmer zum Himmel wurden immer mehr. Mit „Des schaff ma scho no“, behielten viele FFW´ler recht und bevor das drohende Unwetter hereinbrach, waren alle Teilnehmer fast auf die Minute im „trockenen“ Festzelt.

Mit einem musikalischen Weckruf durch die Blaskapelle Ernsgaden bereits ab 6 Uhr wurden die Ernsgadener auf den Festsonntag eingestimmt. Nach Abholung von 1. Vorstand Christian Müller, 1. Bürgermeister Karl Huber, 1. Kommandanten Albert Simon und der Fahnenmutter Manuela Schweiger marschierten die Ernsgadener Floriansjünger mit ihren Ehrengästen zum Festgelände. Hier wartete schon zur Abholung der Patenverein, die Freiwillige Feuerwehr Irsching auf ihre Ernsgadener Kameraden. Nach einer unfreiwilligen Pause, weil die Irschinger in der Aufregung ihre Fahne vergessen hatten, ging es dann zum Festzelt. Nach der Einholung der Vereine ins Festzelt gönnten sich viele Teilnehmer ein zünftiges Weißwurstfrühstück.

Pfarrer Dr. Benjamin Kasole, der es sich am Festumzug nicht nehmen ließ und mit der „Krachledernen“ mitmarschierte,  zelebrierte zusammen mit der Blaskapelle Ernsgaden am Vormittag im Festzelt den feierlichen Jubiläumsgottesdienst und weihte anschließend die neue Fahne. In seiner Festansprache zollte der Schirmherr und Bürgermeister Karl Huber den Feuerwehrlern großen Respekt für die „perfekte Organisation des Jubiläums.“ Die Ernsgadener Wehr stehe wegen ihrer vielen aktiven Feuerwehrleuten und einer sehr guten Nachwuchsarbeit sehr gut da.

Auch Kreisbrandrat Armin Wiesbeck und Kreisrat Erich Deml als Vertreter des Landkreises überbrachten die Glückwünsche an die Ernsgadener Feuerwehr.


Nach dem gelungen Festzug schwangen die Fahnenträger ihre Fahnen gekonnt unter dem Jubel der Gäste in das Festzelt. Nach der Bänderverleihung   zeigte sich 1. Kommandant Albert Simon erleichtert und verwies mit Stolz auf die Leistung seiner Feuerwehrkameraden. „Die große und positive Resonanz aus der Bevölkerung zeigt, dass sich die Strapazen der vergangenen Wochen und Monate für die Helfer der Feuerwehr auch gelohnt haben“, so der Feuerwehrchef.

drucken nach oben

Gemeinde Ernsgaden

Hauptstr. 6
85119 Ernsgaden
Telefon: 08452 8099
FAX: 08452 98842
E-Mail: info@ernsgaden.de

Öffnungszeiten
Dienstags:
15.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstags:
17.00 bis 18.00 Uhr