Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: info@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Ernsgaden, 12. März 2014.

Christian Müller wieder Feuerwehr-Chef / 125-jähriges Gründungsfest Höhepunkt des Vereinsjahres 2013

Führungsriege des Feuerwehrvereins
Foto: Die Führungsriege des Feuerwehrvereins Ernsgaden wird auch für nächsten beiden Jahre von Christian Müller geleitet. Unser Foto zeigt (v.l.) 1. Kommandant Albert Simon, 1. Vorstand Christian Müller, Schriftführer Armin Mayerhofer, Kassier Wolfgang Kund sowie die Beisitzer Andreas Schweiger und Roland Meier (Foto: Huber)

Die Geschicke des Ernsgadener Feuerwehrvereins werden auch in den nächsten zwei Jahren von Christian Müller geleitet. Der bisherige Vorsitzende, der sein Amt seit 2004 ausübt, wurde in der Jahresversammlung der Ernsgadener Floriansjünger im Gasthaus Schleibinger mit 23 Stimmen (von 30 anwesenden Personen) wiedergewählt. Ihm zur Seite steht wieder Andreas Meier, der mit 24 Stimmen in sein Amt gewählt wurde. Um die Kasse kümmert sich weiterhin Wolfgang Kund und als Schriftführer fungiert nun Armin Mayerhofer, der den Posten von Michael  Simon übernahm. Als Beisitzer komplettieren die Vorstandschaft Roland Meier und Andreas Schweiger und die Kasse prüfen Manfred Diepold und Berthold Kellerer.

Als Jugendwart wurde von der Vorstandschaft bereits Lutz Schönfelder bestimmt der Daniel Schlagbauer in diesem Amt ablöste.

Die Freiwillige Feuerwehr Ernsgaden hat im Jahr 2013 nach den Worten von 1. Kommandanten Albert Simon in seinem Jahresrückblick über 2500 Einsatz- und Übungsstunden geleistet.  Das ganze Jahr über gab es 27 Einsätze für die Floriansjünger zu meistern, sowohl bei 4 Bränden als auch bei  17 technischen Hilfeleistungen. Derzeit leisten rund 50 Feuerwehrler über 18 Jahren Dienst. In der Jugendfeuerwehr sind derzeit erfreulicherweise 14 Nachwuchskräfte aktiv. Im Durchschnitt sind laut Simon tagsüber 13 Floriansjünger bei Einsätzen präsent. „In 12 Hauptübungen wurde die Grundlage für eine erfolgreiche Ausbildung der Wehr gelegt“, so der Kommandant. „Dringend notwendig“, so Simon „war der Kauf des neuen Rettungsspreizers und der Rettungsschwere durch die Gemeinde“. Vom Vermessungsamt Ingolstadt konnte ein sehr gut erhaltener Mannschaftsbus erworben werden, der momentan aufwändig hergerichtet wird. Für die Zukunft ist nach den Worten des Kommandanten die Anschaffung eines neuen Feuerwehrautos als Ersatz für das Tankkraftspritzenfahrzeugs (TSF) angedacht, wobei ein konkreter Bedarfsplan Feuerwehrgremium erst erstellt wird.

Bürgermeister Karl Huber dankte den Floriansjüngern für ihre geleistete Arbeit und hob dabei das 125-jährige Gründungsfest hervor. „Hier hat die Feuerwehr eine bemerkenswerte und schöne Visitenkarte der Gemeinde abgegeben“, so der Gemeindechef. Er lobte die große Solidarität innerhalb der FFW Ernsgaden und ihre „hochprofessionelle Arbeitsweise“, insbesondere bei der Hochwasserbekämpfung im vergangenen Jahr.

Jugendwart Lutz Schönfelder lobte seine Schützlinge als „hoch motivierte und engagierte Truppe“. Er berichtete von einer erfolgreichen Jugendarbeit. „Mit vielfältigen Aktivitäten sind die jungen Floriansjünger begeistert bei der Sache, so dass wir – im Vergleich zur Größe Ernsgadens – zu einer der stärksten Jugendfeuerwehren im Landkreis zählen“, so Schönfelder.

In seinem Jahresrückblick zeigte sich der Vorsitzende Christian Müller stolz über den Ablauf des Gründungsfestes mit Fahnenweihe, dem „Highlight“ des vergangenen Vereinsjahres. Er konnte sich dabei einen Seitenhieb auf die Kritiker nicht verkneifen, die der Feuerwehr die Organisation des Festes nicht zutrauten. „Mit 70 freiwilligen Helfern im Rücken haben wir ein für Ernsgaden nicht alltägliches Fest mit Kabarett, Fire-Night-Disco und Festumzug aufgezogen“, zeigte sich Müller zufrieden. Auch die Entscheidung zum Kauf einer Fahne anstatt einer Standarte war rückblickend „genau die richtige Entscheidung“. Er dankte dabei allen Helfern, die zum Gelingen der Feierlichkeiten beigetragen haben. In diesem Zusammenhang konnte der Vereinschef auch die Vorstandschaft des Patenvereins, der FFW Irsching/Knodorf zur Versammlung begrüßen, die mit einem Dank für die hervorragende Bewirtung während des Festes einen Vereinskrug überreichten.

Wie Müller weiter berichtete hat der Verein mit derzeit 137  Mitgliedern einen erfreulichen Mitgliederanstieg zu verzeichnen .  Im laufenden Jahr ist wieder ein Vereinsausflug geplant und der Vereinschef kann sich aufgrund des guten Zusammhalts innerhalb der Wehr und der vielen Helfer auch durchaus vorstellen, „ das eine oder andere größere Fest in Zukunft auf die Beine zu stellen“.

Einen erfreulichen Kassenbericht legte Kassier Wolfgang Kund den Versammlungsteilnehmern vor: Trotz etlicher Ausgaben wie der Anschaffung des VW-Busses kann ein Plus von rund 4000 Euro der Kasse zugeführt werden. Die Festausschuss-Kasse konnte nach den Worten des Kassiers noch nicht vollständig abgerechnet werden. Hier sind noch Rechnungen offen, so dass der Abschluss und die Zuführung des überschüssigen Betrages in die Vereinskasse noch aussteht.  

Dem Bericht von Schriftführer Michael Simon ging hervor, dass in drei Vorstandssitzungen die Weichen für ein gelungenes Vereinsjahr gestellt wurde. Zur Debatte standen  viele Aktivitäten wie unter anderem die Überarbeitung des Internetauftritts,  die Organisation der Fahrradtour mit Grillfest, und die Beteiligung am Maibaum-Aufstellen und am Ernsgadener Christkindlmarkt.

drucken nach oben

Gemeinde Ernsgaden

Hauptstr. 6
85119 Ernsgaden
Telefon: 08452 8099
FAX: 08452 98842
E-Mail: info@ernsgaden.de

Öffnungszeiten
Dienstags:
15.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstags:
17.00 bis 18.00 Uhr