Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: info@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Ernsgaden, 5. Mai 2014

Finanzhaushalt der Gemeinde Ernsgaden verabschiedet

Einen Finanzhaushalt mit einem Gesamtvolumen von 4.066.525 € beschloss der Ernsgadener Gemeinderat bei seiner letzten Sitzung. Dabei entfallen auf dem Verwaltungshaushalt 2.449.025 € und auf den Vermögenshaushalt 1.617.500 €. Bürgermeister Karl Huber bezeichnete den Haushaltsplan bei der Vorstellung als „solide und ausgewogen". Die Gemeinde sei finanziell nach wie vor gut aufgestellt, um sowohl die laufenden Ausgaben als auch die Investitionen leisten zu können. Kämmerer Hans Thaller wies darauf hin, dass vor allem die Einnahmenseite nach wie vor „sehr gut aussieht und die Gemeinde ihre Investitionen ohne Darlehensaufnahme verwirklichen kann". Es gab eine kurze Diskussion, wobei vor allem die Höhe der Kreisumlage angesprochen wurde. 2. Bürgermeister Alois Schmelzer forderte von der Kreispolitik, wirtschaftlich und sparsam zu haushalten, damit Geld bei den Gemeinden für Investitionen bleiben kann. Gemeinderat Günther Thaller fragte an, ob Geld im Haushaltsplan vorhanden ist, für den Fall, dass die Beleuchtung zwischen Ernsgaden und Knodorf gebaut wird. Bürgermeister Karl Huber wies darauf hin, dass dies aus dem Haushaltsposten „Straßenunterhalt" bezahlt werden könnte. Allerdings müsste man erst eine kostengünstige Ausbauvariante finden.

Als positiv bezeichnete Kämmerer Hans Thaller die Hebesätze für die Grundsteuer und die Gewerbesteuer, die nach wie vor bei 300 Prozent liegen. Dies sei ein günstiger Wert sowohl für Grundstückseigentümer als auch für in Ernsgaden tätige Gewerbebetriebe. Als Rücklagenentnahme ist im Jahr 2014 ein Betrag von 1.066.257 € geplant, insbesondere um die Investitionen finanzieren zu können. Der planmäßige  Rücklagenstand soll Ende des Jahres 2014 897.023 € betragen. Sorgen bereiten dem Kämmerer die hohen Ausgaben für die Ernsgadener Entwässerung, da das Kanalsystem mit großem Aufwand saniert werden muss. Daher wird die Gemeinde im Laufe des Jahres sehr wahrscheinlich die Kanalgebühren deutlich erhöhen müssen.

Ansonsten verlief dieser Teil der Sitzung recht harmonisch. Dank der guten Vorbereitung durch die Verwaltung und die Vorberatung in den Fraktionen dauerte die Verabschiedung des Haushalts während der Sitzung lediglich 15 Minuten.

Die größten Einnahmeposten im Verwaltungshaushalt sind die Einkommensteuer mit 892.544 €, die Gewerbesteuer mit 650.000 €, die Grundsteuern A und B mit 127.000 € und die Kanalbenutzungsgebühren mit 118.000 €. Auf der Ausgabenseite schlagen unter anderem zu Buche: die Kreisumlage mit 631.881 €, Personalkosten 500.170 €, Verwaltungsumlage an die Verwaltungsgemeinschaft Geisenfeld 203.710 €, Gewerbesteuerumlage145.703 €, Umlage an den Schulverband Ernsgaden 90.300 €, Umlage an den Schulverband Geisenfeld 44.000 €.

Als Ausgaben sind im Investitionsprogramm vorgesehen: Erweiterung des Kindergartens 360.000 €, Erschließung des Baugebietes Mittergret III 300.000 €, Ausbau des Bahnübergangs am Kirchenweg 300.000 €, Dorferneuerung 100.000 €, Investitionen in das Vakuumskanalsystem 380.000 €, Ausstattung der Feuerwehr mit Digitalfunk 41.000 €, Breitbandausbau 22.000 €.

drucken nach oben

Gemeinde Ernsgaden

Hauptstr. 6
85119 Ernsgaden
Telefon: 08452 8099
FAX: 08452 98842
E-Mail: info@ernsgaden.de

Öffnungszeiten
Dienstags:
15.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstags:
17.00 bis 18.00 Uhr