Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: rathaus@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Breitbandausbau: Eigene Infrastruktur-Gmbh mit Geisenfeld

Logo

Die Gemeinde Ernsgaden wird Zug um Zug ein eigenes Breitbandnetz aufbauen. Zu diesem Zweck ist beabsichtigt, gemeinsam mit der Stadt Geisenfeld eine eigene Infrastrukturgesellschaft zu gründen, die die Verlegung der Glasfaserkabel organisiert. Diesen Beschluss hat der Gemeinderat einstimmig gefasst.

Im Hinblick auf die weitere Digitalisierung vieler Dienstleistungen sei es wichtig, an dem Thema "dran zu bleiben", betonte Erster Bürgermeister Karl Huber. Wie der beratende Rechtsanwalt Dr. Felix Siebler und Katharina Missbrandt (Verwaltungsgemeinschaft Geisenfeld) in der Sitzung mitteilten, hat die Telekom in mehreren Gesprächen mitgeteilt, dass sie kein Interesse daran hat, in Ernsgaden ein flächendeckendes Glasfasernetz einzurichten. Deshalb sei es sinnvoll, die Aufgabe, die der öffentlichen Daseinsvorsorge zugerechnet wird, in kommunaler Zusammenarbeit mit der Stadt Geisenfeld selbst zu übernehmen. Derzeit gibt es Förderprogramme für den Anschluss der Schulen ans Glasfasernetz, ferner für die "technische Ausrüstung" von Gewerbegebieten. Daher wurde die Verwaltung beauftragt, alle Maßnahmen zu ergreifen und die erforderlichen Anträge zu stellen, um beim "schnellen Internet" weiterzukommen.
In der Sitzung wurde der Tagesordnungspunkt ausführlich behandelt und diskutiert. Insbesondere zeigten sich einige Räte enttäuscht, dass die Telekom als führender Anbieter weiterhin auf die Übertragungstechnik mit Kupferkabeln setzt und einen umfassenden Ausbau mit Glasfaserleitungen nicht in Aussicht stellt. Kritik wurde an der "großen Politik" laut, die viel verspreche, aber letztendlich müssen sich doch wieder eigenes Gemeinden Geld einsetzen, damit man weiterkommt.

drucken nach oben