Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: rathaus@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Schadensregulierung +++ Ansprechpartner +++ Hintergründe

Brand der Raffinerie von Bayernoil

Bayernoil

Hinweis zur Schadensregulierung:
Bayernoil bittet, entstandene Schäden mit Foto zu dokumentieren und mit der Rechnung der Schadensbehebung und den Kontaktdaten an folgende Adresse zu schicken:
Raffineriegesellschaft mbH
Postfach 12 52
93328 Neustadt
https://www.bayernoil.de/
Tel. 08457/80

Hauseigentümer können sich auch bei der Gemeinde Ernsgaden melden

  • Persönlich oder schriftlich bei der Gemeinde
  • Per E-Mail an gemeinde@ernsgaden.de 
  • Telefonisch unter der Nr. 980 (Rathaus Geisenfeld).

Die Gemeinde wird die gesammelten Meldungen dann an Bayeroil weiterleiten.

Es wird empfohlen, entsprechend zu verfahren. Für Rückfragen stehen sowohl Frau Katrin Limmer im Rathaus in Geisenfeld  (Tel.  084529847) als auch Bürgermeister Karl Huber zur Verfügung (mobil 0172/8329782).  Die Gemeinde empfiehlt zusätzlich,  bei größeren Schäden, die in die tausende von Euro gehen, mit Bayernoil Kontakt aufzunehmen, ob eventuell ein Beweissicherungsverfahren eingeleitet werden muss, zum Beispiel wenn die Statik von Gebäuden betroffen ist.

Zur Historie:
Am Samstag, 1. September 2018 kam es bei Bayernoil in Vohburg zu einer Explosion und einem anschließenden Brand. Aufgrund der Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung von Ernsgaden nach dem Schadensereignis durch die Feuerwehr gewarnt. Insbesondere wurde darauf hingewiesen, Fenster und Türen geschlossen zu halten und sich möglichst nicht im Freien aufzuhalten. Während des Vormittags bestand die Situation, in einem größeren Radius -auch Ernsgaden- die Bevölkerung evakuieren zu müssen, was jedoch vermieden werden konnte. 
Insbesondere hat sich die  Warnung der Bevölkerung mit dem neu angeschafften Lautsprechersystem „Mobilia“ bewährt. Auch die Zusammenarbeit mit den Medien hat sehr gut funktioniert.

Das Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm teilt mit, dass bei weiteren Messungen des Landesamtes für Umwelt an verschiedenen Expositionsorten keine gesundheitsgefährdenden Schadstoffe gefunden wurden.

Herzlichen Dank an alle Rettungs- und Hilfskräfte, die gesamte Bevölkerung für die umsichtige und besonnene Verhaltensweise und insbesondere an die Freiwillige Feuerwehr für Ihren Einsatz vor Ort in Vohburg und die Mithilfe bei der Warnung der Bevölkerung. Alle Rettungskräfte haben eine vorbildlichen Einsatz geleistet!

drucken nach oben