Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: info@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Aus der Gemeinderatssitzung vom 14. November 2017

Ernsgaden - Hier leb ich gern!
Zuschuss für Evangelische Kirche
Die Gemeinde Ernsgaden gibt zum Neubau einer evangelischen Kirche in Vohburg einen einmaligen Baukostenzuschuss in Höhe von 10.000 €. Der Gemeinderat stimmte einstimmig für diese finanzielle Förderung aufgrund eines Antrags der Kirchengemeinde. Die Finanzspritze für das rund 2,1 Millionen € teure Bauwerk ist unter Abwägung aller Gesichtspunkte angemessen. In Ernsgaden gibt es rund 150 evangelische Christen, die von Vohburg aus betreut werden.

Renovierung im Kindergarten
Im Kindergarten müssen verschiedene Räume neu gestrichen werden. Den Auftrag für die diesbezüglichen Malerarbeiten erhielt die Firma Mohyla aus Geisenfeld für einen Betrag von 3587 €. 

Höhere Kanalgebühren
Erhöht werden müssen die Gebühren für die gemeindliche Entwässerungsanlage. Wie die Verwaltung vortrug, reichen die bisherigen Einnahmen nicht aus, um die laufenden Betriebsausgaben zu decken. Deshalb wird ab 1. Januar 2018 die Einleitung eines Kubikmeters Abwasser in das Kanalsystem eine Gebühr von 3,90 € kosten (bisher 3,30 €). Der Beitrag für die Herstellung eines Kanalanschlusses beim Neubau eines Gebäudes auf einem Grundstück beträgt künftig 15 € je Quadratmeter Geschossfläche (bisher 12,65 Euro).

Arbeiterunterkunft Am Gries
Im Gemeinderat wurde berichtet: Eine Anliegerversammlung mit dem Eigentümer der Arbeiterunterkunft Am Gries fand im Gemeindehaus statt. Die Nachbarn hatten sich wegen Lärmbelästigung und anderer Probleme an die Gemeidne gewandt. An der Besprechung nahmen über 20 Personen teil, wobei die Meinungen über die Nutzung und die sich daraus ergebenden Konsequenzen stellenweise weit auseinander gingen. Mittlerweile hat sich auch das Landratsamt eingeschaltet und die Unzulässigkeit der intensiven Nutzung der letzten Monate klar gestellt. Die Gemeinde wird sorgfältig darauf achten, dass die Vorgaben der Bauaufsichtsbehörde eingehalten werden.

Feldwegesanierung und Grabenräumung
Die Jagdgenossenschaft Ernsgaden hat beantragt, die Feldwege herzurichten und die Gräben im Gemeindegebiet zu Räumen. Bürgermeister Karl Huber wies darauf hin, dass jedes Jahr im Haushalt entsprechende Finanzmittel für die Sanierung der Feldwege eingeplant sind. Die Maßnahmen sollen im Frühjahr durchgeführt werden. Die Reparaturmaßnahmen an den Feldwegen häufen sich aus der Sicht der Gemeinde insbesondere deswegen, weil die in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts gebauten Wege den mittlerweile überdimensionierten und „schweren“ landwirtschaftlichen Maschinen nicht mehr gewachsen sind. Eigentlich bräuchten die Wege einen neuen Unterbau, außerdem müssten sie breiter angelegt sein, um den Verkehr noch bewältigen zu können, so der Bürgermeister. Huber: Im Hinblick auf die massiven Veränderungen in der Landwirtschaft und die immer größer werdenden Flächen bräuchte man  eigentlich eine Flurbereinigung. Dann könnte man auch das Wegesystem neu und nach dem Wunsch der Landwirte gestalten. Was die Grabenräumung betrifft, so ist diese oft schwierig, weil trotz Räumung die Gräben wegen zahlreicher vorhandener Biberbauten nicht abfließen können.

Grünflächen werden nochmals bearbeitet
Die Grünflächengestaltung im Rahmen der Dorferneuerung in der Graf-Ernest-Straße, am Kirchenweg und am Schulweg soll nochmals nachgebessert werden. Bei den Straßenbauarbeiten wurden nicht alle Grünflächen „gleichmäßig zufriedenstellend gestaltet", war im Rahmen einer Begehung die Ansicht der Kommission, die aus Mitarbeitern der Verwaltung und Mitgliedern des Gemeinderats bestand. Einzelne Bereiche sollen nochmals planiert, mit Humus aufgeschüttet und eingesäht werden. Auch die Bepflanzung soll nachgebessert werden.

Barrierefreie Seniorenwohnanlage
Zum Thema „Barrierefreie Seniorenwohnanlage": Es gibt derzeit attraktive Förderprogramme und Zuschüsse des Freistaats Bayern bei Investitionen in den sozialen Wohnungsbau. Die Gemeinde hat bereits seit längerem eine entsprechende Wohnanlage im Investitionsprogramm. Derzeit ist im Hinblick auf die finanzielle Förderung ein günstiger Zeitpunkt, die Angelegenheit weiter zu verfolgen. Ein Grundstück ist mit dem „alten Bauhofgelände“ schon vorhanden. Fraglich ist, ob man das Grundstück an einen Bauträger oder Betreiber verkaufen oder das Bauwerk selbst errichten soll. Von Seiten der Ernsgadener Bevölkerung gibt es immer wieder Anfragen nach Wohnraum, insbesondere für ältere Menschen, die nicht in ein Seniorenheim gehen, sondern gerne am Ort wohnen bleiben möchten.

drucken nach oben

Gemeinde Ernsgaden

Hauptstr. 6
85119 Ernsgaden
Telefon: 08452 8099
FAX: 08452 98842
E-Mail: info@ernsgaden.de

Öffnungszeiten
Dienstags:
15.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstags:
17.00 bis 18.00 Uhr