Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: info@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

Ernsgaden beteiligt sich an Hochwasserfreilegung der Ilm

Logo Wappen

Die Gemeinde Ernsgaden wird sich an der Hochwasserfreilegung der Ilm finanziell beteiligen. Der Gemeinderat hat bei seiner letzten Sitzungbeschlossen, dass man sich an den Gesamtkosten in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro mit fünf Prozent beteiligt. Bedingung dafür ist jedoch, dass der in der Nähe von Ernsgaden vorgesehene Hochwasserschutzdeich nicht unmittelbar am Rand des Gewerbegebiets, sondern an der östlichen Gemeindegrenze entlang des Dentwagengrabens errichtet wird. Man will sich hier noch eine Entwicklungsmöglichkeit für das Gewerbegebiet erhalten. Ferner dürfen sich die vorgesehenen Maßnahmen im Überflutungsfall nicht negativ auf den Grundwasserstand im Gemeindegebiet auswirken.
Den Großteil der Kosten an dem Projekt, das laut Bürgermeister Karl Huber wohl frühestens ab dem Jahr 2021 verwirklicht werden kann tragen der Freistaat Bayern (50 Prozent), die Stadt Geisenfeld (25 Prozent) und die Stadt Vohburg (20 Porzent). 
Man auf die Hochwasserfreilegung der Ilm bereits seit mehreren Jahrzehnten. Besonders von Ilmendorf und Rockolding wird diese Schutzmaßnahme immer wieder gefordert. Auch Ernsgaden kann von der ausufernden Ilm betroffen sein. Beim so genannten „Jahrhunderthochwasser“ im Jahr 1994 war auch das Gewerbegebiet Ernsgaden teilweise überschwemmt. Die Gemeinde Ernsgaden habe zwar aufgrund der in der Planung des Wasserwirtschaftsamts vorgesehenen Baumaßnahmen Nachteile, insbesondere durch das Ausleitungswehr bei Nötting. Dadurch fließt im „Ernstfall“ mehr Wasser Richtung Ernsgaden als bisher. Durch die Errichtung eines Schutzdeichs im Osten des Gemeindegebiets werde dieser Nachteil aber  ausgeglichen, weil dort Hochwasserschutzeinrichtungen einen deutlichen "Mehrwert" zur bisherigen Situation bringen. Man vertraue hier auf die Fachplanungen des Wasserwirtschaftsamts. Und schließlich will man sich gegenüber Ilmendorf und Rockolding auch solidarisch verhalten. Im Gemeinderat wurden kurz die Auswirkungen auf Ernsgaden diskutiert. Die Abstimmung brachte einen einstimmigen Beschluss für die Beteiligung, sofern die die Bedingung der Gemeinde berücksichtigt werden kann.

drucken nach oben

Gemeinde Ernsgaden

Hauptstr. 6
85119 Ernsgaden
Telefon: 08452 8099
FAX: 08452 98842
E-Mail: info@ernsgaden.de

Öffnungszeiten
Dienstags:
15.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstags:
17.00 bis 18.00 Uhr