Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: info@ernsgaden.de  |  Online: http://www.ernsgaden.de

++ Information zum Kanal ++ Aktuelle Meldung So., 15.01., 10:00 ++

Logo Wappen

Aktuelle Meldung Sonntag, 15. Januar, 10:00 Uhr:

Information zum Kanalsystem Ensgaden:
Kanalsystem ist im Vollbetrieb, die Vakuumpumpen laufen. Es sind alle vier Stränge des Kanals aufgeschaltet. Die Pumpen laufen stabil. Man kann Toilette benutzen, duschen, Spül- und Waschmaschinen laufen, wenn es geht, im Wasser-Spargang.
Die Anlage balanciert sich weiterhin aus. Anmerkung: Dadurch können die Sauggeräusche mal mehr, mal weniger intensiv sein.

Vielen Dank für die Geduld und die Mithilfe.

Bitte benachrichtigen Sie die Menschen, die kein Internet haben.

Aktuelle Meldung Donnerstag, 12. Januar, 18:00 Uhr:
Zur Lage des Kanals:
Die obere Hauptstraße und auch die Ringstraße mit Seitenstraßen wurden heute inspiziert und freigegeben. Das Vakuum müsste sich allmählich aufbauen oder schon laufen. Trotzdem sollte man generell mit Einleitungen noch vorsichtig sein. Wenn es geht nur kleine Mengen (keine Vollbäder oder lange Duschen).

Die Bereiche nördlich der Haupt- und Geisenfelder Straße müssten funktionieren. Aber bitte auch hier mit Einleitungen möglichst vorsichtig sein, da das gesamte System Tage braucht, bis es endgültig ausbalanciert ist.

Achtung im gesamten „Baumviertel“ Lärchenstraße, Lindenstraße, Fichtenstraße, Birkenweg und Kappellenweg:
Der Kanal läuft nur im Notbetrieb und wird heute, Donnerstag, bis ca. 19:00 Uhr durch einen Saugwagen entwässert. Es werden die Leitungen leer gepumpt, so dass ein gewisses Einleitungsvolumen entsteht. Keinesfalls größere Abwassermengen einleiten, da erst morgen im Laufe des Tages auf Echtbetrieb umgestellt werden kann.

Erläuterung zum weiteren Vorgehen:
Leider haben sich bei der Abarbeitung des Kanalschadens aus personellen Gründen bzw. krankheitsbedingt Verzögerungen ergeben. Ferner haben mehr Hausanschlüsse als erwartet nicht mehr funktioniert und erst wieder repariert werden.

 

Aktuelle Meldung Donnerstag, 12. Januar, 08:00 Uhr:
Lage beim Kanal: Die Kanalleitungen wurden in weiten Bereichen sukzessive wieder aufgebaut. Noch kein Vakuum gibt es u.a. in der Lärchenstraße, Lindenstraße, Fichtenstraße, Kapellenweg, Turnstraße, und in einem Teil des Gewerbegebiets. Die Mitarbeiter von IN-KB sind dran und arbeiten die bestehenden Defizite ab.

 

Aktuelle Meldung Mittwoch, 11. Januar, 15:00 Uhr:

Lage beim Kanal: Es gibt nach wie vor keine Entwarnung, die Kanalleitungen werden Zug um Zug wieder aufgebaut, es kommt aber wegen übervoller Rückstauschächte immer wieder zu Verzögerungen. Bitte nach wie vor so weit es geht keine Einleitung von Abwasser vornehmen. In einigen Bereichen, insbesondere südlich der Hauptstraße und südlich der Geisenfelder Straße,funktioniert der Kanal überhaupt nicht. Hier nach wie vor große Rückstaugefahr in den Gebäuden!

 

Aktuelle Meldung Mittwoch, 11. Januar, 08:00 Uhr:
Die Lage beim Kanal ist nach wie vor angespannt. Die Kanalpumpen in der Vakuumstation am Badweiher laufen derzeit zwar stabil. Die Ingolstädter Kommunalbetriebe versuchen heute, das Vakuum Zug um Zug auf das ganze Gemeindegebiet auszudehnen. Das Gewerbegebiet, der Bereich am Markt, Lärchenstraße Lindenstraße Fichtenstraße, Kapellenweg, Turnstraße, Schulstraße, Kindergarten funktioniert derzeit definitiv nicht. Mindestens das halbe Gemeindegebiet und Knodorf wird derzeit nur unzureichend oder gar nicht entsorgt
je weiter ein Gebäude von der Kanalstation entfernt ist, desto problematischer ist nach wie vor die Lage. Die Entwässerungswirkung zum Beispiel an der westlichen Hauptstraße und im Speck/Kirchenweg dürfte nach wie vor nicht vorhanden beziehungsweise sehr gering sein. Die Mitarbeiter von INKB hoffen, dass sie das heute hinbekommen.

Die Ingolstädter Kommunalbetriebe melden am
10. Januar, 17:00 Uhr:
Nachdem es bereits gestern im Laufe des Tages zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Abwasserbeseitigung gekommen war, gab es heute morgen ein Zusammenbruch des Kanalsystems durch einen Eintritt von Wasser in die Pumpen, die das Vakuum erzeugen. Durch einen intensiven Arbeitseinsatz konnten drei der vier Pumpen wieder zum Laufen gebracht werden. Eine Pumpe ist noch im Stillstand.
 
Während des Tages wurde versucht, die laufenden Pumpen so zu steuern, dass alle Teile des Gemeindegebiets zumindest notdürftig entsorgt werden konnten. Dazu wurden auch zwei Saugwägen der Stadtwerke Ingolstadt eingesetzt. Allerdings dauert es eine gewisse Zeit, bis sich das Vakuum wieder aufbaut. In den Haushalten am Ende der Kanalleitung dauert es leider am längsten (also zum Beispiel am Ende der Hauptstrasse, am Schwedenring, Im Speck oder auch in Knodorf). Je näher ein Haus an der Vakuumstation liegt, desto schneller geht es.
 
Die größten Probleme gibts es momentan noch im Bereich "Süd-Ost", Am Wald´, Kapellenweg, Am Markt. Hier war den ganzen Tag über eine Entsorgung möglich. Es müssen also die Leitungen leer gesaugt und ein gewisser Puffer im Rückstaubereich des einzelnen Kanalanschlusses vorhanden sein. Allerdings ist gegen 16:00 Uhr der diesbezügliche Strang 1 zusammengebrochen. Also besonders hier Vorsicht bei Einleitungen von Abwasser.

Dienstag, 10. Januar 09:00 Uhr:
Seit Montag, 9. Januar, gibt es erhebliche Probleme mit dem Kanalsystem. Gestern im Laufe des Tages sind die Kanalstränge 3 und 4 (alle Anschlüsse nördlich der Hauptstraße einschließlich Knodorf) ausgefallen. Heute Morgen ist nunmehr die gesamte Kanalanlage zum Erliegen gekommen. Die Ursachen konnten noch nicht identifiziert werden. Die Ingolstädter Kanalbetriebe vermuten einen massiven Rohrbruch, die kalte Witterung, zahlreiche defekte Ventile und Steuergeräte oder auch eine Leckage in einem der Abwassertanks. Die Reparaturen sind aufgrund der ungünstigen Witterung und der eingefrorenen Rückstauschächte erheblich erschwert. Die Ingolstädter Kommunalbetriebe arbeiten mit vier Mitarbeitern unter Hochdruck daran, den Kanal wieder in Gang zu bringen. Es kann jedoch noch keine Prognose getroffen werden, wann dieser wieder funktioniert. Der Kanal ist derzeit nicht mehr aufnahmefähig für häusliche Abwässer. Entsprechende Vorsicht bei der Einleitung häuslicher Abwässer ist daher angesagt. Soweit möglich, sollte die Einleitung ganz unterbleiben. Anschlussnehmern wird vor der Einleitung von Abwasser dringend empfohlen, die Aufnahmefähigkeit des Kanals zu prüfen. Bitte geben Sie diese Information weiter.

drucken nach oben

Gemeinde Ernsgaden

Hauptstr. 6
85119 Ernsgaden
Telefon: 08452 8099
FAX: 08452 98842
E-Mail: info@ernsgaden.de

Öffnungszeiten
Dienstags:
15.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstags:
17.00 bis 18.00 Uhr